Kinect oder RealSense?

Anlässlich eines unserer aktuellen Projekte haben wir uns umfassend mit dieser Fragestellung beschäftigt. Dafür haben wir Microsofts Kinect v2 und Intels RealSense SR300 getestet und miteinander verglichen. Die Ergebnisse erhältst du in diesem Blogbeitrag!

Zuerst einmal die Anforderungen: 
Ziel war es, eine Kamera zu finden, die sowohl zur Entfernung des Hintergrunds als auch zur Gestensteuerung mit den Händen (Swipe und Auswahl eines Buttons) dient. Außerdem muss sie einen Nutzer (sowohl Kinder als auch Erwachsene) im Abstand von ca. 1,20m bis 1,60m zur Kamera mühelos erfassen. Auch eine gute Video-Qualität wäre von Vorteil.

> Hintergrundentfernung
> Gestensteuerung
> Weitwinkel-Erfassung
> (Video-Qualität)

So evaluierten wir die Kameras, welche überhaupt in Frage kämen (z.B. Xtion PROVicoVR oder Orbecc Astra) und entschieden uns anschließend für die Kinect v2 (deren Herstellung allerdings eingestellt wurde) und die Intel RealSense SR300(da die RealSense-Kameras auf der Microsoft-Website empfohlen werden).

Beide Kameras beinhalten einen Infrarot-Sensor, sodass die Gestensteuerung auch bei schlechten Lichtverhältnissen ohne Qualitätsverlust gewährleistet wird. Außerdem versprechen beide eine Auflösung von 1920×1080 Pixel mit 30 FPS (frames-per-second).

Im Einsatz-Test unter realen Bedingungen kamen wir zu folgenden Erkenntnissen:

  • Die Kinect-Kamera erkennt die Gesten deutlich präziser als die RealSense SR300.
  • Die Kinect-Kamera erfasst die Gesten des Nutzers deutlich länger bzw. mit größeren Abständen zwischen Kamera und Nutzer als die RealSense SR300. Die RealSense-Kamera erfasst Gesten maximal bis zu einer Entfernung von 1,50m.
  • Für die Kinect-Kamera liegt ein deutlich ausgereifteres SDK (Software Development Kit) und viele Code-Beispiele vor. Für das Konkurrenz-Modell existiert aktuell, laut Intel Support auf unsere Nachfrage, keine Gestenerkennungssoftware im SDK2. Der Support für das SDK1, welches diese Funktion enthielt, wurde eingestellt.
  • Die Kinect-Kamera liefert ein qualitativ hochwertigeres Kamerabild als die SR300.
  • Die Hintergrundentfernung funktioniert bei der Kinect-Kamera deutlich präziser als diese Funktion des Konkurrenzmodells von Intel.

Somit entschieden wir uns auf Basis unserer Anforderungen für die Kinect von Microsoft, da sie der Intel RealSense SR300 in beinahe allen für uns relevanten Disziplinen überlegen ist.

About the author