In den kommenden Monaten soll Apples neuer, verbesserter Kartendienst, welcher seit gestern in den Vereinigten Staaten verfügbar ist, auch in Europa veröffentlicht werden. Apple verspricht dabei eine neu gestaltete Karte mit präziserer und schnellerer Navigation. Im Gegensatz zu Google Maps sollen Gebäude und Straßen umfassender und detaillierter dargestellt werden.
Nutzbar ist der optimierte Kartendienst über das iPhone, das iPad, den Mac, die Apple Watch und über CarPlay.

Mit der Einführung von iOS 13 wurden dem Nutzer so einige hilfreiche Funktionen zur Verfügung gestellt:

“Look Around”
heißt Apples Version von “Google Street View”. Es bietet interaktive Straßenbilder auf Basis hochauflösender 3D-Fotografie, sowie nahtlose Übergänge beim Besichtigen größerer Städte wie (bis jetzt) z.B. San Francisco, Los Angeles, Las Vegas oder New York City.

“Indoor Maps”
soll dem Nutzer ermöglichen, sich durch eine Indoor-Navigation in Einkaufszentren und Flughäfen besser zurecht zu finden. Es werden beispielsweise die Etage, geöffnete Restaurants oder WCs angezeigt.

“Flyover”
heißt Apples Version von “Google Earth”. Ganze Städte sollen so in fotorealistischen 3D-Ansichten gezeigt werden. Die Kamera kann dabei frei bewegt werden.

In das Projekt soll Apple Milliarden von US-Dollar investiert haben. Um die Straßen und Gebäude aufzuzeichnen, legten die Apple-Fahrzeuge knapp 6,5 Millionen Kilometer zurück. Dieser Aufwand soll jedoch nicht nur für die Verbesserung der eigenen Apple Map genutzt werden – sie eignen sich ebenfalls als Grundlage für den Aufbau der Apple-eigenen AR-Cloud. Tatsächliche Orte werden dabei mit digitalen Inhalten verbunden, sodass die gesamte Welt als interaktive 3D-Karte genutzt werden kann. Außerdem wird eine genauere Verortung im Raum per Smartphone und AR-Brille ermöglicht.

Bildquellen: https://www.apple.com/newsroom/2020/01/apple-delivers-a-new-redesigned-maps-for-all-users-in-the-united-states/ alle Rechte der Bilder liegen bei der Apple Inc.

About the author